Alice-Beratung auf Parties

Seit mehreren Jahren ist das Alice-Project mit Info-Ständen bzw. mit dem Alice-Bus auf kleinen Underground-Partys genauso wie auf großen Festivals vertreten. Im Mittelpunkt stehen sachliche Informationen über Drogen, die weder verharmlosen noch verteufeln. Schwerpunkte liegen in der Minimierung von Risiken, in der Entwicklung einer bewussten Haltung und bei Bedarf in einer Hilfe bei Problemen. Dabei thematisiert Alice auch die soziokulturellen Rahmenbedingungen und versucht verändernd auf diese einzugehen.

Die entsprechenden Informationsmaterialien stehen an den Ständen, im Alice-Bus und im Internet unter dem Motto ”Infos statt erhobener Zeigefinger” zur Verfügung. Sie sind auch online auf der Homepage des Alice-Projektes abrufbar. Die Flyer sind an den Bedürfnissen und Bedingungen ausgerichtet, die innerhalb der Jugendszenen und Musikkulturen gegeben sind, ohne sich an diese anzubiedern. Jährlich erreicht das Alice-Project auf diesem Wege mehrere tausend Jugendliche und junge Erwachsene. Die Zahl der Flyer, die an den Alice-Ständen 2006 mitgenommen wurde, liegt bei etwa 70.000 Stück.

Erhältlich sind an den Alice-Ständen zudem unter anderem kostenlose Kondome, Ohrschutz-Utensilien und Vitamin- bzw. Mineraltabletten. Selbstverständlich steht das Alice-Team für Gespräche jederzeit zur Verfügung. Das Team selbst besteht aus ’tanzenden SozialarbeiterInnen’ und jungen, engagierten Personen aus den Party-Szenen, die nach professionellen Standards zusammenarbeiten. Gerade diese Zusammenstellung macht eine der Stärken von Alice aus.
 
ALICE-PROJECT

Heddernheimer Landstr. 145, 60439 Frankfurt  / Main.

contact@alice-project.de - 069-48 00 49 50

www.alice-project.de

Projektleitung: Wolfgang Sterneck.

BAS!S e.V., Frankfurt am Main, 2015 | Impressum | Kontakt