Kokain

Substanz

Es handelt sich hierbei um ein weißes, flockiges und kristallines Pulver. Aber auch sog. Kokainsteine, stark gepresstes Pulver. Kokain ist geruchlos, schmeckt stark bitter und betäubt die Schleimhäute.

Der Wirkstoffgehalt variiert zwischen 20 und 90 %. Kokain enthält meist Verschittstoffe. Diese sind i. d. R. Speed, Koffein und/oder Milchpulver.

Es kann injiziert, nasal oder oral in Form von Rauchen eingenommen werden.

Wirkung

Die Wirkung ist einerseits abhängig vom Set und Setting und andererseits von der Höhe der Dosis, dem Reinheitsgrad und Gewöhnungseffekt.
Je nach Konsumform setzt die Wirkung zwischen einer und zwei Minuten ein. Kokain hat eine Wirkzeit von einer bis zwei Stunden.

Die Wirkungen sind Euphorie, gesteigertes Selbstvertrauen, Ausgelassenheit, Unterdrückung von Ängsten, Hyperaktivität, Kontaktfreudigkeit und hohe Redseligkeit.

Kurzzeitnebenwirkungen

Unterdrückung der Gefühle Hunger-Durst-Müdigkeit, Erhöhung der Körpertemperatur, Hautrötungen, Pupillenerweiterung, Ängste, innere Unruhe, hohe Aggressionsbereitschaft, reizbar, Halluzinationen, Depressionen.
Weitere Gefahren sind Herzinfarktrisiko, Kollaps oder Atemlähmung. Menschen, die unter einer Kokainallergie leiden, können innerhalb von Minuten versterben.

Langzeitnebenwirkungen

Bei Dauerkonsum können die Nebenwirkungen sich verstärken. Nasenschleimhäute und die Nasenscheidewand werden stark angegriffen. Das Körperabwehrsystem wird stark beeinträchtigt. Durch die Unterdrückung des Hungergefühls kann es zu Gewichtsverlusten kommen.

Auf psychischer Seite können aufttreten: Depressionen, Wahnvorstellungen, Schizophrenie, Stimmungsschwankungen, sowie bleibende Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und der intellektuellen Fähigkeit.

Safer Use

Kokain niemals konsumieren, wenn die psychische und physische Verfassung nicht in Ordnung ist. Auf Mischkonsum verzichten. Viel trinken, vor allem Getränke mit hohem Vitamin- und Mineralgehalt. Nach dem Konsum Nahrung aufnehmen. Kein Fahrzeug führen. Beim nasalen Konsum nicht das Röhrchen mit anderen Personen teilen.

Andere Namen für Kokain

(keine bekannt)

BAS!S e.V., Frankfurt am Main, 2015 | Impressum | Kontakt